Umstandskleidung

Passgerechte Umstandskleidung vor und nach der Geburt

Während der Schwangerschaft befindet sich die Frau in einer Phase ständiger Veränderung. Am deutlichsten ist die körperliche Veränderung. Die Zunahme des Bauchumfangs in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft und die Veränderung der Körperform bedürfen einer speziellen Mode, die diesen Veränderungen gerecht wird.
Umstandskleidung sollte am besten so geschnitten sein, daß sie mitwächst und und in allen Phasen der Schwangerschaft gut passt und bequem ist.
Oberteile werden diesen Anforderungen sehr gut gerecht, wenn sie mit nach unten auslaufenden Raffungen oder als Wickelshirt geschnitten sind. Umstandshosen und Röcke gibt es in zwei Variationen. Entweder verfügt der Bund über eine verstellbare Weite, die mit wachsendem Bauchumfang zugegeben werden kann. Oder Hose, beziehungsweise Rock sind mit einem breiten, elastischen Bund gearbeitet, der sich dem Körper anpasst.
Im Bereich der Unterwäsche-Mode werden BH´s mit weichen, elastischen Cups angeboten, die sich ebenfalls dem größer werdenden Busen anpassen. Daher ist es sinnvoll, sich schon zu Beginn einer Schwangerschaft gut sitzende Umstands-BH´s anzuschaffen, die bis zur Geburt und eventuell auch in der Stillzeit getragen werden können. Umstandsslips sind im vorderen Bereich hoch geschnitten und bedecken den ganzen Bauch. Dadurch behalten sie ihren Sitz, wenn die Taille sich durch die Zunahme des Bauchumfangs verändert. Häufig sind sie aus festen Elastikmaterialien gearbeitet, um – ähnlich einer Miederhose – dem Bauch Halt zu geben und zu stützen zu wirken. Die Modeindustrie bietet inzwischen ein reichhaltiges Angebot an Umstandskleidung an.