Trachtenmode Lederhose

Trachtenmode Lederhose – altbewährt und immer wieder aktuell

Es gibt wohl kaum eine andere Trachtenmode, welche so beliebt ist, wie die Lederhose. Die Trachtenmode Lederhose ist absolut trendy, nicht nur in Bayern. Auf dem Oktoberfest darf diese Tracht natürlich auf keinen Fall fehlen. Sie ist dort ein absolutes Muss!

Einst war die Lederhose als robuste Kleidung für hart arbeitende Männer gedacht. Sie wurde in bäuerlichen Kreisen getragen. Die Lederhose ist äußerst strapazierfähig und deshalb auch so beliebt. Die Zeiten, in der die Lederhose nur als Arbeitshose getragen wurde, sind längst vorbei.

Ihren triumphalen Einzug in die „besseren Gesellschaftsschichten“ hat die Lederhose mit Bravour gemeistert.

Es gibt die Lederhose in zwei verschiedenen Ausführungen. Einmal die knielange Variante für den Winter. Diese wird mit dicken, wollenen Kniestrümpfen getragen. Die andere Ausführung ist die kurze Lederhose, welche für die Sommermonate gedacht ist. An Farben gibt es die Lederhose in braun und schwarz.

Das tolle an einer Lederhose ist, dass diese absolut zeitlos ist. Man kann die Hose zu vielen verschiedenen Anlässen tragen, ob auf einer Feier, zum Wandern oder auch im Alltag. Mit einer Lederhose ist der Besitzer immer gut gekleidet.

Lederhosen kann man sich sogar von Hand fertigen lassen. Doch hierbei können die Wartezeiten bis zu einigen Jahren in Anspruch nehmen. Aber der Besitzer kann sich dann über viele Jahre an einer absolut maßgeschneiderten Hose erfreuen. Die braunen Hosen werden weiß bestickt, die schwarzen grün. Tradition in Bayern ist, dass der Vater seine Lederhose an den Sohn weiter gibt.

Die Trachtenmode Lederhose wird wohl nie aus der Mode kommen. Auch an Frauen sieht eine Lederhose einfach klasse aus!

Die Lederhose ist so vielseitig, dass jeder eine haben sollte!